K.W.Maron, Peruşan Baba, 2000/2005

Grümmert, Maron, Spoelstra - Peruçan Baba
Vernissage Fr. 7. November, 19 Uhr
07.11.08 - 07.02.09

Die Rückgewinnung der verlorengegangenen Aura

Mit Peruşan Baba zeigt zone B aktuelle fotobezogene Arbeiten die sich mit der Rückgewinnung der verlorengegangenen Aura beschäftigen.

Marc Grümmert und Knut Wolfgang Maron arbeiten mit experimentellen, subjektiven, transzendierenden fotografischen Interpretationen von Wirklichkeit.

Renie Spoelstra zeigt eine große Kohlezeichnung einer real-imaginierten Landschaft die fotorealistisch wirkt. Der Dialog zwischen Zeichnung und Fotografie macht deutlich, dass es bei der Interpretation der Künstler mehr um Bildinhalte geht, und weniger um die Technik in der die Arbeiten entstanden sind.

 

Bilder zur Ausstellung

Antje Dorn - Rare Animals and Numbers
Vernissage Fr. 12. September, 19 Uhr
12.09. - 03.11.2008

Nach Dorns Ausstellung IMBISSE (2007) in der zone E, Essen, zeigen wir nun RARE ANIMALS AND NUMBERS, klein- und großformatige Kohlezeichnungen der in Berlin lebenden Künstlerin.

"Als ob die omnipotente, allgegenwärtige Präsenz der Zahlencodes unseres Alltags in entfremdet, entzückten Zahlenleibern vergangener, gegenwärtiger und zukünftiger Jahrtausende, Jahrhunderte, Jahren, Monaten, Wochen, Tagen, Stunden, Sekunden ... in der Umsetzung zu einem irreal existierenden Zahlendschungel wird. Höchste Zeit, dass seltene Tiere und Zahlen den Dschungel bereichern und uns in ein künftiges Paradies geleiten."

 

Weitere Infos zu Antje Dorn

ARTINSIGHTgallery 2008
31.10. - 3.11.08

Gesamt Berliner Galerienrundgang

 

Alle teilnehmenden Galerien werden Ihre Räume für Besucher am Freitag den 31. Okt und Samstag den 1. Nov von 11:00- 20:00 Uhr, sowie am 2. November von 11:00- 18:00 Uhr geöffnet halten.

 

Es wird an allen drei Tagen mind. eine deutschsprachige Führung pro Quartier angeboten. Die Führungen finden von 11:00- 14:00 Uhr statt.

 

Teilnehmende Galerien

18m Galerie für Zahlenwerte | Galerie Andrieu | Bereznitsky Gallery Berlin| Walther Bischoff Galerie | Galerie Eva Bracke | Galerie Brennecke | Galerie Brockstedt | Camera Work | COLLECTIVA | Galerie Heike Curtze | [DAM]Berlin Galerie Deschler | Galerie Dietrich | Gaulin&Partner | Galerie Gerken | Galerie Michael Haas | Galerie Hanelore Golkar | Kai Hilgemann | Hohenthal und Bergen | ifa-Galerie Berlin, Institut für Auslandsbeziehungen e. V.| Galerie Inga Kondeyne | Kunst Büro | Galerie Meier Berlin | Sakamoto Contemporary | Galerie Sandmann | Scotty Enterprise | Sievi | Springer & Winckler | Tammen Galerie | Galerie Tantow | Gitte Weise Gallery | Kunsthandel Wolfgang Werner | zone B | Zweigstelle Berlin

 

Weitere Infos auf der Website

Gosbert Adler - Autos und Fahrer
Vernissage Fr. 1. Februar, 19 Uhr
01.02.08 - 10.05.08

Seit nunmehr drei Jahren beschäftigt sich Gosbert Adler mit dem komplexen Thema Auto, Mobilität und Gesellschaft.

In der Ausstellung werden mehrere Werkgruppen erstmals aufeinander bezogen vorgestellt.

Kleinformatige Fotografien zeigen Einblicke in den privaten Innenraum parkender Autos. In den Interieurs ist der Fokus auf die Schichtungen privater Räume gelenkt, die sich durch die Spiegelungen in den Scheiben mit der Außenwelt verbinden.

Die Portraits der Fahrer suggerieren eine Intimität von Menschen in ihrer privaten Umgebung. In sich versunken, voll konzentriert, entspannt, geborgen in der einsehbaren Fahrgastzelle, erscheint der Fahrer wie in einer durchlässigen Membran zur Aussenwelt.

Aufnahmen von Verformungen, Beulen und gutgemeinten Reparaturversuchen sind Zeichen einer verletzten Aussenhülle. In den plastischen Deformationen zeigt Gosbert Adler eine Wandlung vom Design zum skulpturalen Objekt.

Diese auf Auto und Fahrer zentrierten Bildwelten werden mit Aussenwelten vernetzt. Ein teilbetoniertes, ausgetrocknetes Flussbett, dunkle Essensreste, zwei gläserne Halbkugeln bilden Teile dieser Aussenwelt. Die unterschiedlichsten Techniken, Formate und Materialitäten werden in der Ausstellung zu einem verwobenen System.

 

Gosbert Adler wurde 1956 in Essen geboren und lebt seit 1981 in Berlin. Seine Arbeiten sind in zahlreichen Sammlungen vertreten, u.a. dem Museum Folkwang Essen, dem Museum Of Modern Art, New York, Berlinische Galerie, Sprengel Museum Hannover. Er erhielt u.a. das Stipendium für Zeitgenössische Deutsche Fotografie der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach Stiftung, das Arbeitsstipendium der Stiftung Kulturfond, das Arbeitsstipendium der Stiftung Kunst und Kultur des Landes Nordrhein-Westfalen und den Werner Mantz Preis für Fotografie, Maastricht. Von 2002 bis 2007 war er Professor im Fachbereich Bildende Kunst an der FH Hannover und seit 2007 ist er Professor für Fotografie an der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig.

 

Weitere Infos zu Gosbert Adler

Open Weekend 2. - 4. Mai 2008
Fr 18 - 22 Uhr, Sa/So 11 - 19 Uhr

Mehr als 30 Galerien in Berlin Mitte laden vom 2. bis 4. Mai 2008 mit verlängerten Öffnungszeiten zum intensiven Kunstgenuss: Ausstellungseröffnungen, Open Studios und Finissagen sowie Führungen durch die beteiligten Galerien.

 

Folgende Galerien in Berlin Mitte sind beim Open Weekend 2008 dabei:

artSPACE berlin, SARA ASPERGER GALLERY, Bereznitsky Kiew.Berlin Gallery for Contemporary Art, berlin art scouts, IB ISABEL BILBAO – Galerie, brutto gusto, Cicero-Galerie für politische Fotografie, Galerie Degenhartt, EXTRARAUM, Friedman Galerie und Projekt, galerie gerken, Galerie Marianne Grob, Galerie Peter Herrmann, Galerie ICON Berlin, imago fotokunst, janinebeangallery, Galerie Rossella Junck, Merry Karnowsky Gallery, Galerie Inga Kondeyne, Krammig & Pepper Contemporary, lorch+seidel galerie, Galerie oko - Japanese Comtemporary Art, Galerie en passant, Galerie Dieter Reitz Berlin, Galerie Sandmann, Galerie Schuster Photo, Galerie Siguaraya, GITTE WEISE GALERIE, Galerie Ulf Wetzka, c. wichtendahl. galerie., WILDE GALLERY, zone B.

 

Informationen zum Programm finden Sie hier: www.galerien-berlin-mitte.de

Galerieninitiative „von 9 bis 9“ – verlängerte Öffnungszeiten am 05.04.08

37 Galerien in Berlin Mitte begleiten am Samstag, den 05.04.08, die 5. Berliner Biennale für zeitgenössische Kunst mit verlängerten Öffnungszeiten. Alle Galerien liegen in Laufweite, wenige Minuten von einander entfernt und bieten den Besuchern des Festivals ein spannendes wie vielfältiges Programm internationaler Kunst an.

 

zone B zeigt Arbeiten des Berliner Fotografen Gosbert Adler.

 

Die teilnehmenden Galerien sich nach Strassen aufgelistet:

Galerie Siguaraya Kl. Hamburger Str. 2, 10115 Berlin

HERRMANN & WAGNER Koppenplatz 6, 10115 Berlin

c. wichtendahl. Galerie Joachimstr. 7, 10119 Berlin

Fahnemann Projects Gipsstraße 14, 10119 Berlin

ASPERGER GALLERY BERLIN Sophienstr.18, 10178 Berlin

Galerie Sophien-Edition Sophienstr. 24 (Hof), 10178 Berlin

berlin art scouts Sophienstr. 25, 10178 Berlin

Galerie Dieter Reitz Sophienstr. 34, 10178 Berlin

artSPACE berlin Linienstrasse 109, 10115 Berlin

Linienstrasse 113 Ausstellungsraum für zeitgenössische kroatische Kunst Linienstr. 113, 10115 Berlin

Galerie Inga Kondeyne Inga Kondeyne, Linienstr. 115, 10115 Berlin

Galerie Sandmann Linienstr. 139-140, 10115 Berlin

Galerie KUNSTAGENTEN Linienstr. 155, 10115 Berlin

Galerie Ulf Wetzka Auguststr. 20, 2. OG , 10117 Berlin

Galerie EIGEN + ART Auguststr. 26, 10117 Berlin

galerie gerken Auguststrasse 49, 10119 Berlin

Galerie Deschler Auguststr. 61, 10117 Berlin

[DAM] Berlin Tucholskystr. 37, 10117 Berlin

GITTE WEISE GALERIE BERLIN Tucholskystrasse 47, 10117 Berlin

Krammig & Pepper Contemporary Torstr. 138, 10119 Berlin

Merry Karnowsky Gallery Torstr. 175, 10115 Berlin

janinebeangallery Torstr. 201, 10115 Berlin

Galerie Pitrowski Brunnenstr. 5, 10119 Berlin

Foto Shop Berlin Ladengalerie für Fotografie Brunnenstr. 11, 1.Stock, 10119

ATM Berlin Brunnenstr.24, 10119 Berlin

zone B Brunnenstr. 149, 10115 Berlin

Galerie Martin Mertens Brunnenstraße 162, 10119 Berlin

KOMET BERLIN Galerie Brunnenstr. 165, 10119 Berlin

Galerie en passant Brunnenstr. 169, 10119 Berlin

Galerie Degenhartt Ackerstr. 1415, 10115 Berlin

Brutto Gusto Gartenstrasse 1, 10115 Berlin

EMERSON Gallery Berlin Gartenstrasse 1, 10115 Berlin

Galerie Förster Schröderstraße 2, 10115 Berlin

Galerie oko - Japanese Contemporary Art Schröderstr. 12I, 10115 Berlin

Wendt + Friedmann Galerie Zehdenickerstr. 13, 10119 Berlin

Galerie ICON Veteranenstraße 22, 10119 Berlin

Galerie Tieck Tieckstr. 28, 10115 Berlin

Cicero-Galerie für Politische Fotografie Rosenthaler Straße 38, 10 178 Berlin

 

Eva Bertram - Inseln
Vernissage Fr. 19. Oktober, 19 Uhr
19.10.07 - 26.01.08

Die Stipendiatin für zeitgenössische deutsche Fotografie der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung 2006 stellt Auszüge aus den komplexen Werkgruppen der letzten Jahre gleichrangig nebeneinander und schafft damit eine neue Semantik.

"INSELN sind Ersatzparadiese ebenso wie Straflager, Idyllen wie Gefängnisse, letzte Zuflucht ebenso wie Ort der Verbannung, sanfte Gewährerinnen von Geborgenheit ebenso wie strenge Aufseherinnen der Weltausgeschlossenheit. Ihre Wirklichkeiten sind von Mehrdeutigkeit geprägt.

Das macht sie zu einer Metapher für den aktuellen Zustand unserer visuellen Menschennatur.

Noch nie haben wir so viel gesehen, und noch nie blieb so viel im Meer der Sichtbarkeit ungesehen. Die Allgegenwart von Bildern täuscht darüber hinweg, dass Sichtbar-Sein keine Garantie für Gesehen-Werden ist.

EVA BERTRAM setzt mit ihren Bildern Inseln ins Meer der Unsichtbarkeiten unserer Sehgewohnheiten. Der Betrachter ihrer Bilder findet sich aus den ästhetischen Schiffbrüchen unserer alltäglichen Bilderstürme gerettet auf die Inseln der Wahrnehmung des Ungesehenen am Allerweltssichtbaren."

Andreas Steffens

 

Weitere Infos zu Eva Bertram

Bilder zur Ausstellung

Kenneth van Sickle, Chet Baker, 1955

Kenneth Van Sickle
Das fotografische Werk (Arbeiten von 1950 - 2008)
Vernissage Fr. 16. Mai, 19 Uhr
16.05. - 06.09.2008

Die Ausstellung zeigt einen umfassenden Überblick über ein bedeutendes fotografisches Werk, das in den USA bereits allgemein anerkannt und ausgestellt wurde. So sind seine Arbeiten u.a. in den Sammlungen des MoMA und Met vertreten.

In dem über fünfzigjährigen Schaffen des New Yorker Fotografen und Filmemachers, Kenneth Van Sickle (*1932), entstand ein Werk von seltener Intensität. Seine Arbeiten sind geprägt durch die atmosphärischen Aufnahmen von New York, Paris sowie der ewigen Bohème. In der Präsentation, die in enger Zusammenarbeit mit dem Fotografen entstand, werden alle Arbeiten ebenbürtig nebeneinander gezeigt. Jazz beeinflusste Schwarz-Weiß-Aufnahmen der fünfziger Jahre, stehen Fotomontagen der siebziger Jahre und aktuellen Farbaufnahmen gegenüber. Hieraus entwickelt sich eine durch den Zeitstrom geprägte Einheit.

 

Am Do. 31. Juli, um 19 Uhr findet ein Empfang mit dem Künstler statt.

 

Weitere Infos zu Kenneth Van Sickle

KIAF Korea International Art Fair
19. - 23. September

zone B präsentiert sein Programm auf der KIAF Korea International Art Fair 2008.

 

Indian Hall, booths: I-40 to I-43 and I-47 to I 49 (galleries) and I-4 (LVBG)

 

Weitere Infos